Wat Ratchanaddaram

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten für den ersten Besuch in Bangkok

Man kann sich in Bangkok tagelang rund um die Khao San Road in unzähligen Bars, Cafés und Kneipen rumtreiben. Dabei verpasst man aber wahrscheinlich eine ganze Menge von der Stadt und was es so sehenswert macht. Hier mal nur ein kleiner Abriss der schönsten Sehenswürdigkeiten die man unbedingt besuchen sollte.

Grand Palace

Der Königspalast ist wirklich eine riesige Anlage zu der man sich recht viel Zeit einplanen sollte. Innerhalb der Anlage findet man verschiedene Tempel, unter anderem auch Wat Phra Kaeo, welches den Smaragd-Buddha beherbergt. Zwei Sachen sollte man beachten wenn man den Tempel besuchen will – erstens muss man antsprechend gekleidet sein. Für Männer bedeutet das lange Hosen, mindestens ein T-Shirt und am besten festes Schuhwerk. Flip Flops sind also tabu wenn man den Königspalast besuchen will. Das zweite was man im Kopf behalten sollte ist folgendes – egal was einem auf der Straße erzählt wird, der Tempel hat auf jeden Fall offen. Eine beliebte Masche um jemanden auf eine Einkaufstour im Tuk-Tuk zu schicken ist nämlich die, einfach zu behaupten der Tempel hätte eh geschlossen und man sollte seine Zeit doch mit einer Rundfahrt füllen. Wie von Zauberhand hält natürlich auch umgehend ein Tuk-Tuk und bietet einen unschlagbaren Preis für ne Stadtrunde. Ich glaube es waren 40 Baht (ca 1€) für einige Stunden umherkutschieren.

Da ist doch ein Haken wird man sich denken!?

JA… Natürlich gibt es einen Haken an der Sache –  man wird in mit steter Regelmäßigkeit bei Schneidern, Juwelieren, Outlets und dergleichen auf der Runde zwischengeparkt. Die Fahrer erhalten von den Inhabern Benzingutscheine für den künstlich generierten Besucherstrom.
Woher ich das weiß? Natürlich sind wir auch in dieses Fettnäpfchen getreten! Wenn man allerdings vorher weiß auf was man sich einlässt, ist es eine gute Möglichkeit sich sehr günstig und vor allem auf abenteuerliche Weise quer durch die Stadt kutschieren zu lassen.

P.S. Wenn man denn irgendwann seinen Unmut über die Praxis der ständigen Stopps äußert und sich weigert einen weiteren Juwelier oder dergleichen anzusteuern, dann sitzt man allerdings auch schnell auf der Straße und der Kollege mit dem fahrbaren Untersatz sucht sich neue „Opfer“. Ja auch das haben wir selbst ausprobiert!

Wat Pho

Was unbedingt zu einem Sightseeing in Bangkok gehört ist Wat Pho. Der Tempel liegt in der Nähe des Grand Palace, dem Königspalast. Die bekannteste Attraktion ist sicherlich der liegende Buddha. Die Ausmaße dieses Buddhas sind in der Tat riesig. 46 Meter lang und 15 Meter hoch. Sollte man sich unbedingt ansehen wenn man in Bangkok ist. Man sollte aber auf jeden Fall auch etwas Zeit mitbringen, da der Andrang an dieser Sehenswürdigkeit meist enorm ist.

Wat Arun (Temple of Dawn)

Der Tempel wird auch „Temple of Dawn“ genannt. Für mich einer der beeindruckendsten und schönsten Tempel in Bangkok der auf gar keinen Fall bei einer Sightseeing Tour fehlen sollte. Ganz besonders am Abend bzw. bei einbrechender Dunkelheit. Man hat einen fantastischen Ausblick auf den Chao Praya und den Grand Palace. Da der Tempel auf der Ostseite des Flusses liegt kommt man dort am besten mit den öffentlichen Booten hin. Das ist am günstigsten und im Verkehr Bangkoks eine sehr schnelle Methode um von A nach B zu kommen. Man kann theoretisch für 15 Baht einmal von Nord nach Süd durch das Stadtgebiet fahren – wenn man nicht aussteigt. Um zu Wat Arun zu kommen, einfach an der Station N9 aussteigen und die Übersetzerfähre (3 oder 5 Baht) direkt zum Wat nehmen.

Wat Ratchanaddaram

Hier sind wir eher zufällig gelandet als wir vom Golden Mount wieder „abgestiegen“ sind. Wir hatten noch ein wenig Zeit und sind einfach mal dorthinein spaziert. Was soll ich sagen – es war eine sehr gute Entscheidung. Über mehrere Etagen gelangt man im Loha Prasat (Eisenpalast) bis nach ganz oben und man hat im Inneren überhaupt nicht das Gefühl, dass man sich inmitten einer Millionenmetropole befindet. Alles ist sehr ruhig und entschleunigt. Diese Gegensätze hat man im übrigen an vielen Stellen in Bangkok. Auf der einen Seite eine absolut hektische und mit Menschen und Vehikeln überflutete Stadt und auf der anderen Seite gibt es solche „Oasen“. Das macht die Stadt für mich auch so spannend und sehenswert.

Hier noch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten die man auf gar keinen Fall verpassen sollte:

  • Wat Saket (Golden Mount Temple)
  • Khao-San Road und Rambuttri Road
  • Die Garküchen – um Gottes Willen die Garküchen nicht vergessen!!!

Ähnliche Artikel

Deine Antwort...

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.